Schwager, Schwippschwager und Großcousin: Verwandtschaftsgrade einfach erklärt (2022)

Deutschland

Familie

Schwager, Schwippschwager und Großcousin: Wer steckt hinter welcher Verwandtschaftsbezeichnung?

Großcousin, Schwager, Schwippschwager oder der Großonkel dritten Grades: Wer eine große Familie hat, weiß oft gar nicht mehr, wie er mit wem genau verwandt ist. All die komplizierten, zusammengesetzten Begriffe rund um die einzelnen Verwandtschaftsgrade lassen sich aber auch wesentlich einfacher erklären.

Artikel von: Annika Seidel, Eléna Schiementz

Veröffentlicht von: inFranken.de

  • Das Eskimo-System und nahe Verwandtschaftsbezeichnungen im Überblick
  • So bestimmst du den Verwandtschaftsgrad
  • Halb- und Stiefgeschwister: Das ist der Unterschied
  • Wer zählt als Großtante beziehungsweise Großonkel?
  • Warum es Großcousinen und Großcousins offiziell nicht gibt
  • Schwager oder Schwippschwager?
  • Diese Familienmitglieder dürfen heiraten

Wir teilen mit ihr genetisches Material und dadurch auch äußere sowie innere Eigenschaften unseres Körpers: Unsere Verwandtschaft begleitet uns von Kindesbeinen an bis ins hohe Alter. Im Laufe des Lebens muss man sich zwar immer wieder von Verwandtschaftsmitgliedern verabschieden, kann aber auch neue Menschen durch Geburt oder Heirat in Empfang nehmen.

In unserer Kultur hat sich für all diese Verwandtschaftsbeziehungen ein umfangreiches System entwickelt. Für verschiedenste Angehörige gibt es jeweils eigene Bezeichnungen. Je nach Größe der Familie kommt es hier leicht zu Verwirrungen und Unsicherheiten. Damit du zwischen allen Verwandtschaftsgraden dennoch den Überblick behältst, haben wir nachgeforscht und die Ergebnisse zusammengetragen.

Nahe Verwandtschaftsbezeichnungen in der Übersicht

In Deutschland werden die Verwandtschaftsbezeichnungen durch das Eskimo-System bestimmt. Dieses besagt, dass es keine Unterscheidung zwischen Familienmitgliedern der väterlichen und mütterlichen Seite gibt. So heißen Oma und Opa grundsätzlich Großeltern – ganz egal, ob sie die Eltern des Vaters oder der Mutter sind. Ebenso gilt dies bei sämtlichen anderen Verwandtschaftsverhältnissen, wie Tanten, Onkel, Cousinen oder Cousins. Somit ist es noch relativ leicht, den Überblick über nahe Verwandte zu behalten und diese richtig zuzuordnen. Die wichtigsten Bezeichnungen findest du hier in unserem Beispiel.

  • Susanne und Martin sind die Eltern von Ben.
  • Martins Eltern sind Bens Großeltern, genauso wie Susannes Eltern. Ben ist demnach ihr Enkelkind.
  • Susannes Schwester (Birgit) ist die Tante von Ben. Martins großer Bruder ist Bens Onkel.
  • Birgit hat eine Tochter namens Andrea, welche die Cousine von Ben ist.
  • Außerdem ist Ben der Neffe von Birgit, da er das Kind ihrer Schwester ist.

So wird der Verwandtschaftsgrad definiert

Grundsätzlich bedeutet Verwandtschaft, dass eine biologische Verbindung – also eine sogenannte Blutsverwandtschaft – zwischen den jeweiligen Personen besteht. Doch auch Menschen, mit denen man durch eine Heirat verschwägert ist, zählen zum Verwandtschaftskreis. Sie werden aus juristischer Sicht als Angehörige bezeichnet.

Liegt eine genetische Blutsverwandtschaft vor, kann diese nach zwei Kriterien eingeordnet werden: Art der Linie und Verwandtschaftsgrad. Einerseits wird hier zwischen gerader Linie und Seitenline unterschieden. Diese Regelung wird in Paragraf 1589 des Bürgerlichen Gesetzbuches(BGB) wie folgt definiert: "Personen, deren eine von der anderen abstammt, sind in gerader Linie verwandt. Personen, die nicht in gerader Linie verwandt sind, aber von derselben dritten Person abstammen, sind in der Seitenlinie verwandt.“ Das bedeutet, dass Kinder mit ihren Eltern sowie Großeltern in gerader Linie verwandt sind. Verwandtschaftsverhältnisse zwischen Tante und Nichte oder Bruder und Schwester gelten hingegen als Seitenlinien. Denn sie stammen nicht direkt voneinander ab, haben jedoch mindestens eine gemeinsame Stammperson.

Andererseits bestimmt sich der Verwandtschaftsgrad gemäß BGB anhand „der Zahl der sie vermittelnden Geburten“. Liegt, wie bei Kindern und ihren Eltern, nur eine Geburt zwischen den Betroffenen, sind sie Verwandte ersten Grades. Dementsprechend handelt es sich bei Großeltern und Enkelkindern um den zweiten Grad, bei Urgroßeltern und Urgroßenkelkindern um den dritten Grad usw. Darüber hinaus zählen die eigenen Geschwister als Verwandtschaft zweiten Grades. Tanten oder Onkel sowie Nichten beziehungsweise Neffen sind als Verwandtschaft dritten Grades definiert. Cousinen und Cousins, also die Kinder einer Tante oder eines Onkels, gehören dem vierten Verwandtschaftsgrad an.

Besonderheiten bei Patchworkfamilien

Haben Personen bereits Kinder mit einem Partner oder einer Partnerin, trennen sich jedoch und nehmen ihren Nachwuchs mit in eine neue Beziehung, entsteht eine sogenannte Patchworkfamilie. Oft bringt der Gegenpart auch eigene Kinder aus einer früheren Lebensgemeinschaft mit in den Familienalltag. Manchmal bekommt das „neue“ Paar zusätzlich noch eigene Kinder. Der Aufbau einer Patchworkfamilie kann also vielfältig sein. Je nach Konstellation werden die Kinder entweder als Halb- oder Stiefgeschwister bezeichnet. Der wichtigste Unterschied: Halbgeschwister haben einen gemeinsamen Elternteil, zwischen Stiefgeschwistern besteht keine Blutsverwandtschaft. Die „Stief“-Bezeichnung gilt nicht nur für Geschwister – weitere nahe Verwandte können ebenso als Stieftante, Stiefonkel oder Stiefcousin gelten. Die Voraussetzung ist auch hier, dass die Betroffenen keine gemeinsame DNA teilen. Umgangssprachlich wird der „Stief“-Zusatz bei Verwandten in der Regel weggelassen.

Wer zählt als Großtante oder Großonkel?

Wird bei einer Verwandtschaftsbezeichnung der Zusatz „Groß-“ ergänzt, liegt jeweils eine Generation dazwischen. Während die Schwester deines Vaters deine Tante ist, ist die Tante deines Vaters wiederum deine Großtante. Denn hier befindet sich die Generation deiner Eltern dazwischen. Das bedeutet: Großtanten oder Großonkel sind die Tanten bzw. der Onkel deiner Eltern.

  • Anna und Wolfgang sind Sandras Eltern.
  • Annas Schwester (Nicole) ist die Tante von Sandra.
  • Annas eigene Tante (Hannelore) gilt gleichzeitig als Großtante ihrer Tochter Sandra.
  • Hannelore ist also die Schwester von Annas Eltern bzw. von Sandras Großeltern.

Irreführende Begriffe: Großcousine und -cousin gibt es offiziell nicht

Während sich Cousinen und Cousins ersten Grades (früher auch Base und Vetter genannt) noch recht leicht zuordnen lassen, wird es bei sogenannten Großcousinen oder Großcousins schon schwieriger. Verwirrend ist vor allem, dass diese Bezeichnungen offiziell gar nicht existieren. Sie werden lediglich umgangssprachlich sowie uneinheitlich verwendet. Diese mehrdeutige Bezeichnung wird oft für verschiedenste Angehörige verwendet, die über den Verwandtschaftsgrad „Cousin ersten Grades“ hinausgehen.

Offiziell werden diese Beziehungen lediglich mit den jeweiligen Verwandtschaftsgraden bezeichnet. So nennen manche Menschen den Sohn der eigenen Cousine oder des Cousins zwar Großcousin, offiziell ist dieser aber Neffe zweiten Grades. Seine Tochter wäre wiederum die Nichte dritten Grades usw. Auch der Cousin eines Elternteils wird manchmal als Großcousin betitelt, ist aber eigentlich der Cousin zweiten Grades.

  • Susanne und Tom sind Geschwister. Beide haben eigene Kinder und Enkelkinder.
  • Marie (Tochter von Susanne) ist die Cousine ersten Grades von Ben (Sohn von Tom).
  • Die Familie hat weiteren Nachwuchs bekommen: Julian (Sohn von Marie) und Leo (Sohn von Ben).
  • Umgangssprachlich werden Julian und Leo als Großcousins bezeichnet, offiziell sind sie Cousins zweiten Grades.
  • Ebenso ist Julian der Neffe zweiten Grades von Ben (Leos Vater).

Schwager und Schwippschwager: Familienzuwachs durch Hochzeit

Da sich der Verwandtschaftskreis durch Hochzeiten immer weiter vergrößern kann, gibt es auch hierfür spezielle Bezeichnungen. Mit angeheirateten Familienmitgliedern bist du grundsätzlich verschwägert. Deine Schwiegereltern sind die Eltern deines/r Partners/in. Ebenso kannst du durch eine Hochzeit womöglich Schwiegeronkel und -tanten, Schwiegerkinder sowie Schwiegerenkel als neue Familienmitglieder dazugewinnen.

Die Geschwister deines Partners heißen Schwager oder Schwägerin. An dieser Stelle kommt noch eine weitere Verwandtschaftsbezeichnung ins Spiel. Denn auch die Partner der Schwester oder des Bruders des eigenen angeheirateten Partners gibt es: Diese sind deine Schwippschwager oder Schwippschwägerinnen.

  • Tina und Sebastian heiraten. Beide haben eigene Geschwister: Tina hat einen Bruder namens Tim, Sebastian eine Schwester namens Sarah.
  • Somit wird Tina durch die Hochzeit zur Schwägerin von Sarah. Ebenso ist Sebastian nun Tims Schwager.
  • Doch auch Tim und Sarah haben bereits eigene Familien gegründet, Sarah ist sogar schon verheiratet. Ihr Mann heißt Andreas.
  • Andreas ist daher einerseits Sebastians Schwager, da er mit Sebastians Schwester verheiratet ist.
  • Gleichzeitig gilt Andreas jetzt auch als Schwippschwager von Tina. Denn er ist der Mann der Schwester von Tinas Bräutigam.

Heiraten innerhalb der Verwandtschaft: Was ist erlaubt und was verboten?

Im Zusammenhang mit Hochzeiten im Familienkreis stellt sich noch eine weitere Frage: Welche Mitglieder der eigenen Verwandtschaft darf man überhaupt heiraten? Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) erlaubt Ehen zwischen Cousins und Cousinen aller Verwandtschaftsgrade. Hochzeiten innerhalb gerader Verwandtschaftslinien sind laut deutscher Gesetzgebung verboten. Es gilt demnach: Ehen zwischen Elternteil und Kind, Großelternteil und Enkel sowie blutsverwandten Geschwistern sind grundsätzlich verboten. Demnach dürfen auch Halbgeschwister nicht heiraten. Für Stiefgeschwister, die nicht direkt miteinander verwandt sind, gilt dieses Verbot nicht.

Vorschaubild: © unsplash.com/cdc

Unsere Partner

Alle Partner anzeigen

Verwandte Artikel

deutschland

Eheschließung

Erst die Ehe, dann die Scheidung? - So lange bleiben Paare in Deutschland durchschnittlich verheiratet

1 Video/s

deutschland

Familie und Finanzen

"Verantwortungsgemeinschaft" kommt: So profitieren Familien finanziell von der neuen Reform

1 Video/s

Tokio

Prinzessin Mako betet vor Heirat zu kaiserlichen Ahnen

FAQs

Welcher Verwandtschaftsgrad ist großcousine? ›

Großcousins und Großcousinen

Laut Duden ist die Großcousine die Cousine zweiten Grades, umgangssprachlich meint man damit allerdings auch oft die Nichte zweiten Grades. Auch die Tante zweiten Grades ist eine gängige Interpretation.

Was ist die Großcousine? ›

So nennen manche Menschen den Sohn der eigenen Cousine oder des Cousins zwar Großcousin, offiziell ist dieser aber Neffe zweiten Grades. Seine Tochter wäre wiederum die Nichte dritten Grades usw. Auch der Cousin eines Elternteils wird manchmal als Großcousin betitelt, ist aber eigentlich der Cousin zweiten Grades.

Wie sind die verwandtschaftsgrade? ›

Der Verwandtschaftsgrad

Verwandtschaft ersten Grades sind eigene Kinder und eigene Eltern. Zur Verwandtschaft zweiten Grades zählen die eigenen Geschwister, die Großeltern und Enkelkinder. Zum dritten Grad zählen Onkel und Tanten, Neffen und Nichten, Urgroßeltern und Urenkel. Dies kann beliebt fortgeführt werden.

Welcher Verwandtschaftsgrad ist ein Großonkel? ›

Großonkel, Großtante = Bruder, Schwester von Großmutter oder Großvater = Onkel, Tante eines Elternteils. Onkel, Tante 2. Grades = Sohn, Tochter von Großtante oder Großonkel.

Ist großcousin das gleiche wie Cousin 2 Grades? ›

Um in das Durcheinander an Verwandtschaftsbezeichnungen Ordnung zu bringen, lohnt es sich ein Blick in den Duden. Dort steht: Großcousin und Großcousine sind die Cousins und Cousinen zweiten Grades. Das sind dann also die Kinder der Cousins und Cousinen.

Was ist der Unterschied zwischen Cousine und großcousine? ›

Der Duden definiert die Großcousine als die Tochter eines Cousins Deiner Eltern (der Großcousin ist entsprechend der Sohn eines Cousins bzw. einer Cousine Deiner Eltern). Somit wird die Großcousine also als eine alternative Bezeichnung für Deine Cousine zweiten Grades definiert.

Wer ist 2 Grad verwandt? ›

Eltern und ihre Kinder sind im 1. Grad verwandt. Großeltern und Enkelkinder sind – ebenso wie Geschwister – Verwandte im 2. Grad.

Was sind die Kinder von meinem Cousin zu mir? ›

Aus Ihrer Sicht ist das Kind Ihrer Cousine oder Ihres Cousins nämlich der Neffe bzw. die Nichte zweiten Grades. Für das Kind sind Sie dementsprechend die Tante oder der Onkel zweiten Grades.

Was bin ich für das Kind von meiner Cousine? ›

Bezeichnung für das Kind der Cousine merken

So ist die Antwort auf die Frage, was das Kind Ihrer Cousine für Sie selbst ist, im Grunde sehr leicht zu beantworten: Es ist Ihr Neffe oder Ihre Nichte 2. Grades.

Was bedeutet Schwippschwager? ›

Als Schwippschwager bezeichnet man einen entfernten Schwager. Diese Person ist nicht direkt mit einem selbst verwandt, sondern meist die Geschwister oder Eheleute von Angeheirateten. Die Silbe Schwipp- soll von dem Geräusch einer sich hin- und herbewegenden Flüssigkeit – von „schwipp-schwapp“ – kommen.

Ist ein Schwager ein Verwandter? ›

Die mit einer Person Verschwägerten heißen Schwager oder Schwägerin (Plural: Schwäger, Schwägerinnen) und werden allgemein auch angeheiratete Verwandte genannt.

Ist Schwager Familienangehöriger? ›

Mit dem Gesetz zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf hat sich auch der Kreis der nahen Angehörigen erweitert. Neben Eltern, Ehegatten, Lebenspartnern und Kindern sind dies zum Beispiel auch die Schwiegereltern oder Schwägerinnen und Schwager.

Was bin ich für meinen Großneffen? ›

Die Kinder von Neffe/Nichte sind Großneffe/Großnichte. Die Kinder von Großneffe/Großnichte sind Urgroßneffe/Urgroßnichte. Die Kinder von Urgroßneffe/Urgroßnichte sind Urgroßneffe/Urgroßnichte 2.

Was ist ein Großneffe 2 Grades? ›

Ihr letzter gemeinsamer Verwandter war der Ururgroßvater oder die Ururgroßmutter. Und nun noch zu den Großcousins und Großcousinen: Diese Bezeichnungen werden gleich für mehrere Personen verwendet, etwa Onkel, Tanten, Neffen, Nichten und Cousins und Cousinen des 2. Grades.

Was versteht man unter Großonkel? ›

Großonkel. Bedeutungen: [1] 1. Grades: Bruder von Großmutter oder Großvater.

Wie nennt man den Mann von der Tante? ›

Der Mann meiner Tante ist mein Onkel.

Was ist die Tante von mir für mein Kind? ›

Ja das sind dann Großonkel/Großtante. Und deine Cousine/Cousin sind dann(wenn ich das noch richtig im Kopf habe)Tante/Onkel zweiten Grades. Die Großtante ist doch die Schwester der Oma bzw. des Opas vom Kind.

Wie nennt man das Kind der Cousine meiner Mutter? ›

Für die Cousine Ihrer Mutter sind sie "Neffe/Nichte zweiten Grades". Entsprechend ist die Tochter Ihrer Cousine wiederum Ihre "Nichte zweiten Grades".

Was sind die Kinder von meiner Nichte für mich? ›

Und zum Kind Deiner Nichte bist Du die Großtante. Großcousinen oder Cousinen II. Grades.

Wann ist man eine Großtante? ›

Eine Großtante ist, kurz gesagt, die Tante der Mutter oder des Vaters. Liegt nicht der direkte Verwandtschaftsgrad vor, kommt die Bezeichnung "Groß" zum Einsatz. Gleiches gilt für den Großonkel, der der Onkel von Mutter oder Vater ist.

Wie nennt man die Frau von meinem Cousin? ›

Bei der Frau eines Cousins handelt es sich indes im Regelfall um eine angeheiratete und somit verschwägerte Person. Dies ist jedoch kein offizieller Begriff. Grundsätzlich ist die Bezeichnung der Schwägerschaft folglich einfacher, als die exakten Verhältnisse darzustellen.

Wer ist Verwandtschaft 1 und 2 Grades? ›

Vater und Sohn sind daher im ersten Grade, Großmutter und Enkel im zweiten Grade verwandt. In der Seitenlinie gibt es keine Verwandtschaft ersten Grades: Geschwister sind daher im zweiten, Tante und Nichte im dritten Grade in der Seitenlinie verwandt.

Wer sind schwiegerkinder? ›

Als Schwiegerkind (Schwiegersohn / Schwiegertochter) wird der Ehepartner des eigenen Kindes bezeichnet. Zwischen Schwiegereltern und Schwiegerkind können mittelbar rechtliche Ansprüche entstehen, denen vertraglich vorgebeugt werden sollte.

Wie berechne ich den Verwandtschaftsgrad? ›

Verwandtschaftsgrade
  1. Grad = Eltern und Kinder.
  2. Grad = Großeltern und Enkelkinder; Geschwister.
  3. Grad = Urgroßeltern, Urenkel, Onkel/Tante, Neffe/Nichte.
  4. Grad = Ururgroßeltern, Ururenkel, Großonkel/Großtante, Cousin (Vetter)/Cousine (Base), Sohn/Tochter von Neffe/Nichte.
  5. Grad = Enkel/Enkelin von Neffe/Nichte.

Wie nennt man die Frau von meinem Bruder? ›

Einmal heißt Schwägerin "Frau meines Bruders" und einmal "meine Frau". Für den älteren Bruder ist die Frau des jüngeren Bruders unantastbar, für den jüngeren aber, solange er selbst noch unverheiratet ist, ist die Frau des älteren "meine Frau" mit allen daraus folgenden Rechten.

Wie nennt man den Sohn des Cousins meines Vaters? ›

der Sohn des Cousins ist der Neffe 2. Grades, der Cousin 2. Grades ...

Was ist die Tochter von meinem Onkel für mich? ›

Cousin und Cousine werden auch Vetter und Base genannt. Geschwister haben dieselben Eltern, Cousins und Cousinen haben dieselben Großeltern. Sie sind die Kinder von den Geschwistern eines Elternteils, also von Onkeln und Tanten. Unsere Eltern sagen über unsere Cousins und Cousinen: „Sie sind unsere Neffen und Nichten.

Was sind Verwandte dritten Grades? ›

Bei den Verwandtschaften 3. Grades handelt es sich um jene Verwandte, welche die meisten Menschen noch als einen Teil der Familie und nicht nur der Verwandtschaft wahrnehmen. Diesem Verwandtschaftsgrad gehören dabei die Beziehungen Nichte und Neffe, Urgroßeltern, Urenkel sowie Tante und Onkel an.

Wie nennt man Geschwister vom Schwager? ›

Beispiele. Geschwister von Schwager/Schwägerin: Anton heiratet Claudia. Einerseits sind Anton und Bernd, andererseits Claudia und Claudio Geschwister. Claudia ist Bernds Schwägerin (Brudergattin).

Wie nennt man den Partner des Schwagers? ›

Schwippschwager. Bedeutungen: [1] umgangssprachlich: Bruder des Ehepartners der eigenen Schwester oder des eigenen Bruders. [2] umgangssprachlich: Gatte der Schwägerin, Schwager des Ehepartners.

Was bezeichnet man als Schwager? ›

Schwager m. 'Ehemann der Schwester, Bruder des Ehemannes oder der Ehefrau', ahd.

Was bedeutet das Wort Schwieger? ›

Schwieger- Bedeutungen: [1] kennzeichnet eine Verwandtschaftsbeziehung zu einem durch Heirat hinzugekommenen Familienmitglied.

Sind schwiegerkinder Verwandte 1 Grades? ›

Zu Schwiegerkindern besteht keine biologische oder rechtliche Verwandtschaft, sondern eine (lebenslange) Schwägerschaft, sie sind angeheiratete, so genannte affine Verwandte. Die Ehe- oder Lebenspartner der Enkelkinder einer Person sind ihre Schwiegerenkel.

Wann ist man verwandt oder verschwägert? ›

Eine Frau ist mit dem Bruder und den Eltern ihres Ehemannes verschwägert. Verschwägert sind auch Stiefeltern und Stiefkinder. Dagegen besteht keine Schwägerschaft zwischen den Verwandten der Ehefrau und den Verwandten des Ehemannes. Die Linie und der Grad der Schwägerschaft bestimmen sich nach § 1590 Abs.

Wann spricht man von Schwager? ›

[1] Bruder des Ehepartners. [2] Ehepartner der Schwester oder des Bruders. [3] Spitzname, veraltet: Postkutschenfahrer.

Was ist ein Cousin 4 Grades? ›

4. Grad: Großonkel/Großtante; Cousin/Kusine; Sohn/Tochter des Neffen/der Nichte. 5. Grad: Bruder/Schwester der Urgroßeltern; zweiter Cousin/zweite Kusine; Sohn/Tochter des Cousins/der Kusine; Enkel/Enkelin der Neffen/Nichten.

Was ist engste Familie? ›

Zu den nahen Angehörigen zählen zum Beispiel Ehepartner, Lebenspartner, Eltern, Schwiegereltern, Geschwister und Kinder sowie weitere Personengruppen. Mit dem Gesetz zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf wurde auch der Begriff der "nahen Angehörigen" zeitgemäß erweitert.

Sind Halbgeschwister Verwandte ersten Grades? ›

Halbgeschwister sind wie Vollgeschwister und die Eltern des Erblassers, Erben zweiter Ordnung.

Wer ist ein Großneffe? ›

Großneffe. Bedeutungen: [1] Sohn von Nichte oder Neffe (1. Grades oder höher)

Wie nennt man das Kind vom Onkel? ›

Die Kinder von Onkeln oder Tanten sind Cousins und Cousinen (1. Grades), die Enkelkinder sind Neffen/Nichten 2. Grades (Kinder von Cousins oder Cousinen).

Was ist ein Cousin 2 Grades? ›

Ein Cousin 2. Grades hat die gleichen Urgroßeltern wie man selbst. Man bezeichnet ihn auch als Vetter oder Großcousin. Eine Heirat zwischen Cousins und Cousinen 2.

Welcher Verwandtschaftsgrad ist mein Schwager? ›

Enger als gesetzlich werden nur die Geschwister des Ehe- oder Lebenspartners und symmetrisch die Ehe- oder Lebenspartner der Geschwister (nicht aber die übrigen angeheirateten Verwandten, etwa Schwiegermutter, Schwiegersohn und auch angeheiratete Cousins und Cousinen) als Schwager oder Schwägerin bezeichnet.

Was bedeutet Cousin 5 Grades? ›

5. Grad: Bruder/Schwester der Urgroßeltern; zweiter Cousin/zweite Kusine; Sohn/Tochter des Cousins/der Kusine; Enkel/Enkelin der Neffen/Nichten.

Was ist der Sohn von meiner Cousine für mich? ›

Der Sohn Deiner Cousine, lieber Henri, ist also Dein Neffe zweiten Grades, und Du bist sein Onkel zweiten Grades. Bekommen Nichten und Neffen zweiten Grades Kinder, sind diese folglich für Dich Nichten und Neffen dritten Grades.

Was ist die Frau von meinem Onkel zu mir? ›

Ja man kann umgangssprachlich sicher Tante sagen. Aber du bist 33 und ich würde mir da blöd vorkommen die angeheiratete Frau meines Onkels Tante zu nennen. Bei uns in der Familie ist das ganz klar eine Tante.

Können großcousin und großcousine heiraten? ›

Diese Zeiten sind zum Glück vorbei. Trotzdem leben in Deutschland viele Ehepaare, die miteinander biologisch verwandt sind. Eine Hochzeit zwischen Cousin und Cousine, das ist bei uns erlaubt. Dabei ist die Gefahr sehr groß, dass Kinder aus einer solchen Beziehung schwer krank oder behindert sind.

Was sind Verwandte 1 und 2 Grades? ›

Vater und Sohn sind daher im ersten Grade, Großmutter und Enkel im zweiten Grade verwandt. In der Seitenlinie gibt es keine Verwandtschaft ersten Grades: Geschwister sind daher im zweiten, Tante und Nichte im dritten Grade in der Seitenlinie verwandt.

Wer ist der Großonkel? ›

[1] 1. Grades: Bruder von Großmutter oder Großvater. [2] 2. Grades: Sohn von Urgroßonkel oder Urgroßtante.

Wie nennt man die Kinder von Cousin? ›

Aus Ihrer Sicht ist das Kind Ihrer Cousine oder Ihres Cousins nämlich der Neffe bzw. die Nichte zweiten Grades. Für das Kind sind Sie dementsprechend die Tante oder der Onkel zweiten Grades. Andere Bezeichnungen wie "Großcousins" sind zwar auch geläufig, allerdings sind Sie nicht offiziell oder eindeutig.

Top Articles

You might also like

Latest Posts

Article information

Author: Greg Kuvalis

Last Updated: 11/05/2022

Views: 5749

Rating: 4.4 / 5 (55 voted)

Reviews: 86% of readers found this page helpful

Author information

Name: Greg Kuvalis

Birthday: 1996-12-20

Address: 53157 Trantow Inlet, Townemouth, FL 92564-0267

Phone: +68218650356656

Job: IT Representative

Hobby: Knitting, Amateur radio, Skiing, Running, Mountain biking, Slacklining, Electronics

Introduction: My name is Greg Kuvalis, I am a witty, spotless, beautiful, charming, delightful, thankful, beautiful person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.